Archiv

gedanken.fetzen

 

Montag morgen und ich sitze wie üblich im Büro. Unausgeschlafen, da ich die halbe Nacht mit einer 30järhigen Wienerin gechattet habe ... Ich bin mehr als unmotiviert, in meinem Bauch rumort es (ich hoff' ich werd krank .g. ) und die Arbeit interessiert mich kein bisschen.

*mal eine Clementine ess*

Ich bin auf der Suche nach einem neuen Job ... irgendwie. Ich bin mit meinem jetzigen nicht glücklich. Das Arbeitsklima ist sch**** und ich werde leider meißt noch immer als Lehrling gesehen und daher auch so behandelt. Durch meinen Adecco-Vertrag bin ich eigentlich nur benachteiligt ... darf keine RKAs machen, bekom keine "Unterstützung" beim Mittagessen usw. usf.

Und warum genau sollte ich mich mit 20 Jahren jeden Morgen aufQUÄLEN müssen? Warum sollte ich nicht einen Job haben können der Spaß macht? ...

*noch ne Clementine zur Beruhigung ess*

Wie auch immer ... meine Wohnung ist nun schon so ziemlich fertig. ein paar Bilder müssen noch aufgehängt werden und ein Badezimmerschrank. Ich hab meine 4 Wände jetzt schon als "mein" akzeptiert und möchte sie nie wieder hergeben, auch wenn ich alle 2 Tage staubwischen und saugen muss -.- *g*

Am Überlegen ob ich mir ein kleines Kätzchen zulege bin ich noch immer. Ich glaub es wär schon toll wenn da noch ein wenig Leben in die Bude kommen würde. So ein kleiner Racker der auf dich wartet wenn du heimkommst und mit dem du kuscheln kannst? ... Aber was mich zögern lässt ist halt, dass sie viel alleine sein wird und dieses ewige Katzenkisterl machen .... :/

ich glaub ... das warn genug Gedankenfetzen für heute. Es folgt noch ein neues Layout und fertisch (:

10.12.07 08:47, kommentieren

Freitag, 14. Dezember 2007

 

... Krankenstand .!.

14.12.07 20:19, kommentieren

aphorism!!

 

Wir leben in einer Zeit,
in der die Menschen nicht wissen
was sie wollen, aber alles tun,
um es zu bekommen

Reinhard Becker

Die schlechte Nachricht:
"Die Zeit fliegt."
Die gute Nachricht:
"Du bist der Pilot!"

 

 

1 Kommentar 16.12.07 11:39, kommentieren

was man so alles ...

 

im Krankenstand erledigen kann (:

Heute um halb 8 stand ich wieder bei meiner Ärztin des Vertrauens und hab mir die freudige Nachricht abgeholt: "Eine Infektion" ... wenn's nach ihr ginge könnte ich die restliche Woche daheim bleiben. Mal sehen - es liegt in meiner Macht .harhar.

Zu Mittag hab ich mit meiner Oma die letzten Kekse gebacken, am Nachmittag war ich bei meiner Mum und anschließend mit Mum, Dad & Sis Handy kaufen. Und daaaaaaannn kam der überraschende Anruf meines Onkels, er käme kurz .bohren. o_O aha!

Mein seit rund 1 Monat rumstehendes Badezimmerschränken möchte er aufhängen (: Fleißig herumgebohrt und anschließend gemerkt ... faaaaaalllsch gemessen!

[ das ist typisch für meine Familie! andere Geschichte war zB: Onkel & Dad wollen meinen neuen Herd anschließen - STARKSTROM!. Onkel schickt Dad den Strom abschalten - Dad dreht Strom ab - Onkel beginnt herumzubasteln und prompt schreit er schon! Dad hat den falschen Schalter erwischt (: ... ]

Im Endeffekt sind jetzt die Hacken zu kurz und wir müssen morgen neue kaufen ... aber dafür hab ich jetzt endlich meinen Handtuchhalter (ja das ging wirklich auf Anhieb gut!)

... & morgen darf ich mit diesem netten Teil hier fahren: Mercedes A

 

1 Kommentar 17.12.07 21:55, kommentieren

der freie Markt

 

Der freie Markt in der heutigen Zeit erfordert starke Nerven, viel Geduld und wenn möglich massig Geld ...

starke Nerven

Es gibt viele Frauen am Markt ... viele alleinstehende Frauen. Doch die Schwierigkeit liegt darin eine zu finden, die nicht das komplette Gegenteil von dir ist, aber auch keine eineiige Zwillingsschwester sein könnte. Jemand zu finden mit dem du Gemeinsamkeiten hast, viell. das selbe Hobby oder den gleichen Fable für eine Farbe, eine Band, eine Tierart oder einem Lebensstil. Aber wie sollst du sojemand finden? ... Auf der großen großen Welt? ...

viel Geduld

Du lernst jemand kennen und meinst, diesmal ist es *die Richtige*. Doch der Kennenlernprozess ist ein langer ... oft dauert er über Jahre an. Und plötzlich nach 2 Jahren erkennst du, dass dies leider nicht dein Lebenstraum ist. Dass dich das nicht mehr glücklich macht, dir die Nähe *der Richtigen* nicht mehr essentiell ist. Und dann? ... Alles wieder von vorne? ... Wieder den freien Markt durchforsten nach der viell. wirklich *Richtigen* ?

massig Geld

In der heutigen Zeit ist das Kennenlernen ohne Internet und Handy ja schon fast eine Straftat. Dass der Spaß aber einen Haufen Geld kostet, das bedenkt in der Situation des Kennenlernprozesses keiner ... bis dann am Monatsende die ernüchternde Telefonrechnung ins Haus flattert (: Aber das wäre ja noch nicht genug. Markenklamotten, teure Autos (inkl. der absolut horrender Spritpreise), viell. sogar wöchentliche Zugkosten, da *die Richtige* 1.oookm weit weg wohnt? ...

 

... merry christmas!

1 Kommentar 23.12.07 18:18, kommentieren

today!

 

let the day start with

ASPIRIN
&
Shopping-tour with mum

-.-

 

31.12.07 08:00, kommentieren

Werbung