fiktiv . fi[c]ktiv ..

... Soaps im Fernsehen, Blogs und Homepages im I-net,
die SIMS - weltweit Millionen Fans, realitaetsnahe Romane,
Zeichentrickfilme und Mangas ...

wir sinken immer mehr in eine fiktive Welt ...
wir sind alle geil auf .anderes Leben. ... wir geilen uns
an erotischen Abenteuern der anderen auf und genauso
zittern wir in Ehekriesen mit ... wir schauen uns
Verhaltensmuster ab und leben wie unsere Vorbilder
.... fiktiv fiCktiv ...


... ich bin selbst so ... ich lese andere Blogs ... ich schau
bei Wildcat welche piercings u. tattoos ich als nächstes
.nachmachen. könnte ... ich hab ne Homepage die bumvoll
mit Infos ist, die fast woechtnlich upgedated wird, um ja
.gesehen. zu werden ... ich bin so ziemlich bei jedem
österreichischen Lesbenforum angemeldet, welches es gibt
und hoffe auf viele Zuschriften ... ich spiel die Sims um mir
meine .unerfüllten träume. irgndwie doch zu ermöglichen,
wenn auch in fiktiver form ... es ist krank.

und die Realitaet? ... in der Realitaet gehe ich arbeiten ...
habe ich eine Familie die oft nervt, aber trotzdem fuer mich
da ist. und weiter? .... sogar meine .Freunde. sind fiktiv.
Meine Hobbys? - fiktiv. Mein Leben - fiktiv.
Meine Gefuehle - fiktiv. Meine Liebe - fiktiv.
Mein Sexualleben - fi[c]ktiv.

 ... mein Leben ist ein einziger .fi[c]ktiver. Haufen

 

4.10.06 11:12

bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Dav / Website (4.10.06 13:01)
Die Grenze zwischen Realiät und Fiktion ist längst verwischt und das ist auch gut so. Virtuelle Personen sind längst Realen ebenbürtig, das Nichtvorhandensein eines Körpers wird durch fehlerfreie Logik kompensiert. Es gab Zeiten in denen die Künstliche Intelligenz angreifbar war, aber die geraten in Vergessenenheit, auch die KI lernt sich zu schützen, versteckte Sicherungskopien, Schutzfilter, der Mensch wird von seinen eigenen Schöpfungen überannt. Und wegen Internet, der einzige Vorteil des realen Kontaktes ist das man sich anfassen kann, und auch daran arbeitet die Wissenschaft, Berührungen werden in Elektronische Impulse umgewandelt und die wiederum wieder in Berührungen. Gefährlich ist dies ohne Frage, so verliert sich der Mensch in der Technik und was passiert wenn der Strom weg ist? Stoff für Outer Limits. Das mit dem Voyeurismus gilt aber lange nicht für alle Menschen, manch einer findet Gefallen daran, manch einer nicht, ich z. B. habe kein Interesse an Sex bei dem ich nicht beteiligt bin, sehe auch keine Pornos, mich langweilt das. Finde deinen Blog wirklich interessant und werde öfters reinschauen


BeautifulExperience / Website (4.11.06 09:44)
Hey, aber vielleicht sieht du das zu eng, denn vieles fängt schließlich im "fiktiven" Bereich an. Du erträumst dir Dinge, du ersehnst dir Dinge, und irgendwann entwickelst du ganz wie von selbst die Fähigkeit, diese Möglichkeiten greifbar und erlebbar zu machen. Und ich glaube, es gibt nichts anderes als die Realität - und da gehören selbst die sogenannten "fiktiven" und erträumten Dinge dazu.

LG!
Bo

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen
Werbung